Mittwoch, 10 Muharram 1440 | 19/09/2018
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Jordanien

H.  18 Ramadan 1439 No: 31/39
M.  Sonntag, 03 Juni 2018

 Presseverlautbarung

Die Regierung Jordaniens besteht schamlos darauf, das schädliche, kolonialistische Programm des Internationalen Währungsfonds umzusetzen

(Übersetzt)

Die Menschen Jordaniens erleben seit der Gründung des Jordanischen Staates durch die Hände Großbritanniens eine bittere Zeit: eine Realität, aus der sie hoffen errettet zu werden. Sie leben in einer Zeit, in der die Gesetzgebung Allahs (swt.) nicht über sie angewendet wird. Tatsächlich werden die Angelegenheiten der Leute aus politischer, wirtschaftlicher und sozialer Sicht durch einen Staat „organisiert“, der hinsichtlich seiner unterdrückerischen Politik seinesgleichen sucht. Dieser Zustand ist das Resultat aus der Anwendung der ungerechten und unterdrückerischen Gesetze, welche von Opportunisten, in Zusammenarbeit mit dem ungläubigen Westen, ausformuliert wurden. Diese Opportunisten stehen weder mit der islamischen umma, noch mit der Kultur dieser umma oder ihrer Religion in Verbindung. Vielmehr sind sie Gefangene des kapitalistischen Gedankenguts, sowie des brutalen und destruktiven kapitalistischen Systems, welches alle Völker dieser Erde heimsucht.

Die Bestimmungen und Gesetze der Kapitalisten lassen den Menschen seine Würde verlieren und führen gleichermaßen zu erhöhter Armut, Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Aus diesem Zustand resultieren Preis- und Steuererhöhungen. Auf diese Weise ermöglichte man ihnen, die Reichtümer unserer Länder zu plündern. Es sind die Politiker des Westens, die die Schulden dieses Landes in unaussprechliche Höhen trieben, und alle Teile der Regierung und des Staates der Korruption aussetzten. Sie ermöglichten den Korrupten, das Volk Jordaniens zu regieren, und über ihre Zukunft, ihre Kraftstoffreserven und Ressourcen zu bestimmen.

Und obwohl weitläufige Proteste gegen diese bittere und beschämende Realität die Szenerie des Landes prägen, besteht die Regierung darauf, das schädliche, kolonialistische Programm der Vereinigten Staaten durchzuführen. Dieses Programm besteht aus zwei Teilen: dem politischen Teil, welchen Amerika seinen politischen Handlangern anvertraute, sowie den wirtschaftlichen Teil, der vom Internationalen Währungsfond (IWF), dem kolonialen Wirtschaftswerkzeug der Amerikaner, durchgeführt wird. Dieses Programm sieht vor, das Jordanische Volk der politischen Agenda Amerikas gänzlich zu unterwerfen und, was den globalen Kampf gegen den Islam betrifft, zum Schweigen zu bringen. Gleichzeitig soll das zionistische Gebilde unterstützt werden.

Dies wird durch die Aussage des Regierungschefs, Hāni al-Mulqī, bestätigt, welcher sagte, dass „es mit dem Internationalen Währungsfond in Verbindung steht, und er die Änderungen am Einkommenssteuerrecht nicht rückgängig machen kann.“ Mit dieser Aussage ignoriert er, dass sich die Muslime Jordaniens ihrer Lage bewusstgeworden sind, und, dass Amerika strategisch auf die Religion, die Heiligtümer und die Reichtümer der Muslime abzielt. Dabei nutzt Amerika den IWF und die Weltbank, um anderen Staaten und Völkern seinen Willen aufzuzwingen.

Oh ihr Leute:

Das kapitalistische Wirtschaftssystem ist ein korruptes System, aus dessen Anwendung nur Krisen und wirtschaftliche Probleme resultieren. Es erdrückt die Menschen und labt sich an ihrem Blut. Es führt zwangsläufig eine Verarmung der Menschen herbei, indem es die armen Regionen kontinuierlich vergrößert. Die Völker dieser Welt werden zugunsten der Herrscherklasse und Kapitalisten unterdrückt. Die Bewohner Jordaniens haben durch die Anwendung des kapitalistischen Systems keine Rettung zu erwarten, da die vermeintlichen „Problemlösungen“ dieses Systems den vollständigen Zusammenbruch des Systems nur beschleunigen, und das Land Schritt für Schritt in tiefes Chaos stürzen werden. Es bemächtigt die Kolonialmächte, mit den Vereinigten Staaten an ihrer Speerspitze, ihre Kontrolle über das Land und seine Bewohner zu verstärken.

Oh ihr Bewohner Jordaniens:

Die einzig wahre und fundamentale Lösung, welche die Menschen aus diesem schmerzlichen Zustand erretten kann, liegt im Islam, seinen Systemen und Gesetzen, welche alle Aspekte des menschlichen Lebens auf die bestmögliche Art und Weise zu lösen vermag. Durch sie können die wirtschaftlichen Probleme des Landes wahrhaftig gelöst werden. Allah, der Allmächtige, sagt:

{وَنَزَّلْنَا عَلَيْكَ الْكِتَابَ تِبْيَانًا لِّكُلِّ شَيْءٍ وَهُدًى وَرَحْمَةً وَبُشْرَىٰ لِلْمُسْلِمِينَ}

Und Wir haben dir das Buch offenbart als klare Darlegung von allem und als Rechtleitung, Barmherzigkeit und frohe Botschaft für die (Allah) Ergebenen (16:89)

Wir, von Hizb ut Tahrir, setzen uns seit Jahrzehnten für die Belange der umma ein, und bemühen uns darum, dass die islamische Lebensweise wiederaufgenommen wird. Dies, indem die Gesetze des Islam und seine Systeme über die Menschen angewandt werden, so, dass die gesamte Menschheit vor der zunehmenden Verwüstung gerettet werden kann.

Wir, von Hizb ut Tahrir, sind darauf vorbereitet, und mit der Erlaubnis des Erhabenen werden wir von diesem Kurs niemals auch nur um Haaresbreite abweichen, den Politikern, Ökonomen und Intellektuellen dieses Lebenssystem vorzustellen. Auch möchten wir es denjenigen, die an öffentlichen Angelegenheiten interessiert sind, und den einflussreichen Leuten, präsentieren, und die Vorzüge der aus dem Islam abgeleiteten wirtschaftlichen und politischen Problemlösungen, sowie deren Effektivität und Anwendbarkeit aufzeigen. Wir rufen all jene auf, die für die vorherrschenden Probleme eine wahrhaftige Lösung suchen, diesen Lösungsvorschlag zu ergreifen und mit Tat und Kraft für ihn einzustehen, so, dass die umma aus ihrem desaströsen Zustand befreit werden kann. Dies ist uns eine Herzensangelegenheit, insbesondere, weil wir fest davon überzeugt sind, dass die Regierungs- und Lebenssysteme des Islam die einzigen sind, welche durch ihre Anwendung über die Menschen zu einer tatsächlichen Erlösung vom anhaltenden Chaos führen. Das Verschieben von wirtschaftlichen und politischen Problemen wird die Situation nicht verbessern. Schlimmer noch, werden sich die Probleme, nachdem die temporär angewandten „Lösungen“ ausgeschöpft sind, nur häufen und noch schneller ausbreiten. Die Lage der Menschen wird, wenn sie am kapitalistischen System festhalten, durch die anhaltende Korruption und Unterdrückung nur schlimmer werden.

{ولَوْ أَنَّ أَهْلَ الْقُرَىٰ آمَنُوا وَاتَّقَوْا لَفَتَحْنَا عَلَيْهِم بَرَكَاتٍ مِّنَ السَّمَاءِ وَالْأَرْضِ وَلَٰكِن كَذَّبُوا فَأَخَذْنَاهُم بِمَا كَانُوا يَكْسِبُونَ}

Hätten aber die Bewohner der Städte geglaubt und wären sie gottesfürchtig gewesen, hätten Wir ihnen bestimmt Segnungen von dem Himmel und der Erde aufgetan. Aber sie erklärten (die Botschaft) für Lüge, und so ergriffen Wir sie für das, was sie erworben hatten. (7:96)

Medienbüro von Hizb ut Tahrir

Wilāya Jordanien

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Jordanien
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
تلفون: 
www.hizb-jordan.org
E-Mail: [email protected]

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder