Dienstag, 17 Shawwal 1443 | 17/05/2022
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Das Kopftuch einer Frau entlarvt die deutschen Politiker   Am vergangenen Mittwoch erstach ein Deutscher eine muslimische Frau ägyptischer Abstammung in einem deutschen Gerichtssaal vor Augen der deutschen Justiz. Die Auseinandersetzung geht auf

  •   |  

Am vergangenen Mittwoch erstach ein Deutscher eine muslimische Frau ägyptischer Abstammung in einem deutschen Gerichtssaal vor Augen der deutschen Justiz. Die Auseinandersetzung geht auf den vergangenen August zurück, als der Mann an einem öffentlichen Platz die Frau beschimpfte und als Terroristin bezeichnete, weil sie ein Kopftuch trug. Die Frau strengte daraufhin einen Beleidigungsprozess an und das Landgericht verurteilte den Mann zu einer Geldstrafe. Nach Urteilsverkündung zog der Mann ein Messer und stach wie wild auf die schwangere Muslimin ein. Mit 18 Messerstichen verstarb sie noch am Tatort.

weiterlesen ...

Billige Methoden Mit billigen Methoden haben jordanische Sicherheitskräfte in der vergangenen Woche Badruddin Sadiq (Abu Sadiq), ein bekanntes Hizb-ut-Tahrir-Mitglied, festgenommen. Der über 70-jährige leidet an einer Herzkrankheit und hat eine Ope

  •   |  

Mit billigen Methoden haben jordanische Sicherheitskräfte in der vergangenen Woche Badruddin Sadiq (Abu Sadiq), ein bekanntes Hizb-ut-Tahrir-Mitglied, festgenommen. Der über 70-jährige leidet an einer Herzkrankheit und hat eine Operation am offenen Herzen hinter sich. Die Festnahme erfolgte nach dem Anruf eines angeblichen Labormitarbeiters aus dem Krankenhaus Jabal al-Zaitun, welches sich in der Stadt al-Zarqa' befindet.

weiterlesen ...

Wirbel um Nichts!

  •   |  

Ein billiges Schmierblatt, das unverdienterweise den Namen der Republik trägt, versucht krampfhaft aus meiner Teilnahme an der ORF-Sendung „Club 2" am vergangenen Mittwoch einen Skandal zu kreieren. Andere, als „seriös" bezeichnete österreichische Zeitungen, wie „Der Standard" und „Die Presse", konnten sich offenbar der Versuchung nicht erwehren und stimmten in den Chor der selbsternannten medialen Ordnungshüter mit ein. Man echauffierte sich darüber, wie der ORF einen „Hass-Prediger" bzw. „Hass-Islamisten" zu einer Live-Sendung einladen und ihm so ein „Podium zur Selbstdarstellung" bieten konnte, und zwar als Sprecher einer „radikal-islamistischen" Partei, die in Deutschland wegen „Hetze" verboten wurde.

weiterlesen ...

Presseverlautbarung zur Demonstration vor der syrischen Botschaft

  •   |  

Am Freitag, dem 9. 9. 2011, fand planmäßig eine von Hizb-ut-Tahrir organisierte Demons-tration vor der syrischen Botschaft in Wien unter dem Motto "Allein unter der Flagge des Propheten" statt. Bewusst wurden alle nationalen Symbole und Slogans vermieden, um zu unterstreichen, dass die Verbrechen des syrischen Regimes am eigenen Volk eine Angele-genheit ist, die alle Muslime in gleicher Weise betrifft. 

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Die Pharmaindustrie: Ein korrupter Wirtschaftszweig des Kapitalismus?

  •   |  

Die Pharmaindustrie gilt in den USA als der profitabelste Wirtschaftszweig von allen. Sie hat sich weltweit als primärer Kostentreiber im Gesundheitswesen etabliert und hat ihren Platz als fundamentaler Sektor im kapitalistischen Wirtschaftssystem eingenommen. Trotz dieser "vorantreibenden" Stellung der Pharmaindustrie werden die Methoden zur Verwirklichung ihrer strategischen Ausrichtung heutzutage von weitreichender Kritik begleitet; sowohl von Kräften aus der Wirtschaft selbst als auch von Ärzten und Politikern. Doch was hat es damit auf sich? Was verbirgt sich hinter dem scheinbar weißen Kittel der „heilbringenden" Pharmaindustrie?

weiterlesen ...

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen Die Führer der Zionisten befehlen ihrer Armee uns am Golan, in Marun ar-Ra's und Bayt Hanun zu töten. Und die Herrscher in der Umgebung Palästinas befehlen ihren Armeen ihre Völker zu töten. Wahrlich,

  •   |  

Der 15. 5. 2011, der Gedenktag der Usurpation Palästinas, war ein langer Tag für das gesegnete Land und seine Umgebung. So richtete das Zionistengebilde seine Armee gegen die wehrlosen Menschen in Palästina, im Libanon und am Golan. Diese schoss ihre Waffenmagazine leer, tötete Dutzende und verwundete Hunderte. Der Rauch von Bomben und Geschossen füllte die Luft und der Boden wurde mit Blut getränkt.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen Die Verfälschungen in Obamas Rede aus dem Sitz des amerikanischen Außenministeriums hat die Falschheit der amerikanischen Politik offengelegt  

  •   |  

Am Donnerstagabend hat Obama aus dem Sitz des amerikanischen Außenministeriums eine Rede an die Völker des Nahen Ostens gerichtet. Die Rede war mit zahlreichen Verfälschungen gespickt. So behauptete er beispielsweise, dass die USA die Völker der Region in ihren Revolutionen gegen die diktatorischen Herrscher unterstützten und diese Aufstände befürworteten. Die Herrscher hätten ihre Völker unterdrückt und brutal niedergeschlagen.

Anhänge herunterladen
weiterlesen ...

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen Hizb ut-Tahrir demonstriert gegen das syrische Regime in Istanbul und Amsterdam

  •   |  

Demonstration in der Türkei

Die Zeitschrift „Köklü Değişim" veranstaltete am 08. Mai 2011 am Beyazit Platz einen Protest gegen den syrischen Unrechtsherrscher Baschar Al-Assad, der für seine Grausamkeiten gegenüber Muslimen bekannt ist.

 

 



Nach dem Mittagsgebet in der Beyazit Moschee gingen die Brüder und Schwestern mit Tauhid-Flaggen und Plakaten mit der Aufschrift „Gemetzel, Ungerechtigkeit, Meuterei: Verflucht sei Baschar Al-Assad" vor die Moschee und starteten den Protest mit folgenden Aayat:

„Lasst also für Allahs Sache diejenigen kämpfen, die das irdische Leben um den Preis des jenseitigen Lebens verkaufen. Und wer für Allahs Sache kämpft, alsdann getötet wird oder siegt, dem werden Wir einen gewaltigen Lohn geben. Und was ist mit euch, dass ihr nicht für Allahs Sache kämpft und für die der Schwachen - Männer, Frauen und Kinder -, die sagen: "Unser Herr, führe uns heraus aus dieser Stadt, deren Bewohner ungerecht sind, und gib uns von Dir einen Beschützer, und gib uns von Dir einen Helfer."? Die da glauben, kämpfen für Allahs Sache, und die nicht glauben, kämpfen für die Sache des Teufels; darum kämpft gegen die Anhänger des Satans! Wahrlich, die List des Satans ist schwach." [Surah 4; 74-76]

Nachdem der Autor von „Köklü Değişim" Muhammed Hanefi Yağmur die Pressemitteilung verlas, wurde mit einem Bittgebet von Mahmut Kar der Protest beendet.


 

Hizb-ut-Tahrir Europa demonstriert in Amsterdam:

Hizb-ut-Tahrir Europa veranstaltete am 07. Mai 2011 in Amsterdam eine Demonstration gegen das syrische Regime, verurteilte es für seine Gräueltaten und rief die Muslime zur Unterstützung des Widerstandes gegen Baschar al-Assad auf.

 



Okay Pala, Mediensprecher von Holland, lobte den Mut der Muslime, die unter Einsatz ihres Lebens gegen Baschar al-Assad Widerstand leisteten. Er rezitierte hierzu folgende Aayah:

„Ihr seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist, und ihr verbietet das Unrecht, und ihr glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift geglaubt hätten, wahrlich, es wäre gut für sie gewesen! Unter ihnen sind Gläubige, aber die Mehrzahl von ihnen sind Frevler." [Surah 3; 110]

Des Weiteren betonte er, dass der Westen mit seinem kapitalistischen System die Hauptursache für die Probleme auf der Welt sei und dass die Lösung einzig und allein in der Umsetzung des Islam liegt. Die Probleme in der islamischen Welt könnten nur durch das Kalifat beseitigt werden.

Hier nun einige Bilder:

Türkei:

 

Niederlande:

 

weiterlesen ...
Diesen RSS-Feed abonnieren

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder