Donnerstag, 12 Rabi' al-awwal 1442 | 29/10/2020
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Pakistan

H.  1 Muharram 1442 No: 1442/02
M.  Donnerstag, 20 August 2020

Presseverlautbarung

Sowohl jene, die das zionistische Gebilde offen anerkennen, wie die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei und Ägypten, als auch jene, die dies an Bedingungen koppeln, wie Pakistan, Saudi-Arabien und die Palästinensische Autonomiebehörde, sind schuldig am Verrat gegenüber dem gesegneten Land (Palästina)!

In einem Fernsehinterview, welches am 18. August 2020 ausgestrahlt wurde, lehnte Premierminister Imran Khan die Anerkennung des kriminellen zionistischen Gebildes ab. Jedoch machte er seine ablehnende Haltung von der Befreiung Palästinas abhängig. In ähnlicher Weise erklärte Saudi-Arabien, dass „ein international vereinbarter Friedensvertrag“ die Bedingung für die offizielle Anerkennung des zionistischen Gebildes sei. Im Gegensatz dazu haben die Vereinigten Arabischen Emirate diplomatische Beziehungen zum zionistischen Gebilde, schamlos wie sie sind, bedingungslos aufgenommen. Alle Regenten, die das zionistische Gebilde akzeptieren, machen sich am Verrat gegenüber dem gesegneten Land (Palästina) schuldig, eines Landes, für das die edle islamische Umma bis zum letzten Atemzug kämpfen wird. Dabei spielt es auch keinerlei Rolle, ob sie die Anerkennung dieses Gebildes an Bedingungen knüpfen oder nicht. Darüber hinaus ist der Untergang des zionistischen Gebildes unausweichlich. Diese Tatsache entnehmen wir der göttlichen Offenbarung. Dass die Regenten in der islamischen Welt sowohl im geheimen, als auch in aller Öffentlichkeit Verträge zum Schutz des zionistischen Gebildes eingehen, wird dem zionistischen Gebilde keineswegs helfen, wenn die Zeit gekommen ist.

Die vollständige Auslöschung des zionistischen Gebildes ist die einzig akzeptable Lösung für das gesegnete Land (Palästina), da das zionistische Gebilde in seiner Gesamtheit eine unrechtmäßige Besatzung heiligen muslimischen Bodens darstellt. Daher fragen wir Imran Khan: Was genau meinen Sie, wenn Sie sagen, dass Sie das zionistische Gebilde anerkennen würden, wenn Palästina befreit würde? In Wahrheit bekennen sich die Regenten Pakistans und Saudi-Arabiens, die vom Westen unterstützt werden, zur sogenannten Zweistaatenlösung. Die Zweistaatenlösung geht damit einher, zu den Grenzen von vor 1967 zurückzukehren, als das zionistische Gebilde 78% des heiligen muslimischen Bodens an sich gerissen hatte. Darüber hinaus erhebt das zionistische Gebilde Anspruch auf alle Siedlungen von nach 1967; Siedlungen, durch deren Bau der sogenannte „Staat Palästina“ auf 12% der tatsächlichen Größe des Landes reduziert und damit in ein offenes Gefängnis umgewandelt wurde. Die islamische Umma lässt sich von diesen Regenten und deren Rhetorik nicht täuschen. Das Volk Israel, mit dem diese Regenten Verträge und Abmachungen schließen, war selbst mit den Propheten (as), die Allah (t) zu ihnen entsandte, nie zufrieden. Es brach eine Vereinbarung nach der anderen. Für diesen abscheulichen Verrat werden die Regenten in der islamischen Welt bald schon die Konsequenzen tragen; und zwar – so Allah will – durch die Hände der Umma Muḥammads.

O ihr Muslime in den Reihen der bewaffneten Streitkräfte! Die Augen der islamischen Umma sind auf die Stützpunkte der muslimischen Streitkräfte gerichtet! Die edlen Streitkräfte Pakistans, der Türkei, Ägyptens und des Irans könnten das zionistische Gebilde – so Allah will – im Alleingang beseitigen. Scheich Taqī ad-Dīn an-Nabhānī bezeichnete das zionistische Gebilde als Schatten der arabischen Regime; wenn diese aufhören würden zu existieren, so würde auch deren Schatten aufhören zu existieren. Die einzige wirkliche Lösung der Palästinafrage ist die, die ʿUmar und Ṣalāḥ ad-Dīn in die Tat umsetzten. Die islamische Umma wartet darauf, dass die Armeeoffiziere lospreschen, den Besatzer entmachten und den materiellen Beistand zur Wiedererrichtung des Kalifats gemäß dem Plan des Prophetentums leisten. In der Tat wird es das Kalifat sein, das die Prophezeiung unseres Propheten Muḥammad (s) erfüllen wird. So berichtet Abū Huraira, dass der Gesandte (s) sprach:

«لاَ تَقُومُ السَّاعَةُ حَتَّى يُقَاتِلَ الْمُسْلِمُونَ الْيَهُودَ فَيَقْتُلُهُمُ الْمُسْلِمُونَ حَتَّى يَخْتَبِئَ الْيَهُودِيُّ مِنْ وَرَاءِ الْحَجَرِ وَالشَّجَرِ فَيَقُولُ الْحَجَرُ أَوِ الشَّجَرُ يَا مُسْلِمُ يَا عَبْدَ اللَّهِ هَذَا يَهُودِيٌّ خَلْفِي فَتَعَالَ فَاقْتُلْهُ،‏ إِلاَّ الْغَرْقَدَ فَإِنَّهُ مِنْ شَجَرِ الْيَهُودِ»

„Die Stunde wird nicht eintreffen, ehe die Muslime nicht gegen die Juden kämpfen und sie töten, bis sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken. Die Steine und Bäume werden sprechen: ‚O Muslim! O Diener Allahs! Hier ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt. Komm und töte ihn!‘ Doch der Ġarqad-Baum wird dies nicht tun, da er ein Baum der Juden ist.“ (Muslim)

Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Pakistan
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
P.O.Box 1924, Lahore Pakistan
تلفون: +(92)333-561-3813
http://www.hizb-pakistan.com/
فاكس: +(92)21-520-6479
E-Mail: htmediapak@gmail.com

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder