Samstag, 19 Jumada al-thani 1443 | 22/01/2022
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Pakistan

H.  1 Rabi' II 1443 No: 1443 / 20
M.  Samstag, 06 November 2021

Presseverlautbarung

Weil der Islam nicht über uns angewandt wird, unterwerfen sich die derzeitigen Machthaber der amerikanischen Wirtschaftsordnung, was einen Inflations-Sturm nach sich zieht!

Die Rede des pakistanischen Premierministers Imran Khan vom 03. November 2021 zur Inflation sollte die Öffentlichkeit auf eine weitere Reihe katastrophaler wirtschaftspolitischer Maßnahmen des Internationalen Währungsfonds (IWF) vorbereiten. Das sogenannte „Hilfspaket“ in Höhe von 120 Milliarden pakistanischen Rupien, von dem insgesamt 20 Millionen Menschen profitieren sollen, beläuft sich auf nur 1000 Rupien pro Person und Monat über einen Zeitraum von insgesamt sechs Monaten. Und das, während die Mittelschicht und die Armen von der Inflation erdrückt werden: Zucker kostet fast 150 pakistanische Rupien pro Kilogramm, Speiseöl rund 350 Rupien pro Kilogramm und die Stromkosten pro Einheit liegen bei über 20 pakistanischen Rupien. Die Machthaber Pakistans binden die Landeswährung an den US-Dollar und unterwerfen sich damit der amerikanischen Wirtschaftsordnung. Seit August 2018 hat die pakistanische Rupie im Vergleich zum US-Dollar um mehr als 55% an Wert verloren. Der Einbruch der Kaufkraft der pakistanischen Rupie hat eine immense Inflation ausgelöst. Das pakistanische Regime weigert sich jedoch, eine auf Gold und Silber basierende Währung herauszugeben, so, wie es der Gesandte Allahs (s) anbefahl. Dabei behauptet es von sich, einen Staat nach dem Vorbild des vom Propheten (s) gegründeten Staates in Medina schaffen zu wollen. Der Grund für das Scheitern aller bisherigen Regierungen – sowohl den militärischen als auch den zivilen - besteht darin, dass sie die pakistanische Wirtschaft an die gegenwärtige internationale Ordnung gekoppelt haben.

Im Staate des Kalifats wird es keine Inflation geben, weil es die gesetzlichen Bestimmungen anwenden wird, die uns von Allah (t) offenbart wurden. Da der Zins (ar-ribā) verboten ist, wird das Kalifat sich weigern, Zinszahlungen zu tätigen. Damit würde es sich gegenwärtig jährlich 3.000 Milliarden pakistanische Rupien einsparen. Diese gewaltige Summe an finanziellen Mitteln könnte sodann im Sinne islamrechtlicher Verpflichtungen aufgewendet werden. Der Kalifatsstaat wird die Schwerindustrie, existierende Infrastrukturprojekte und die Telekommunikationsbranche verstaatlichen. Es wird das öffentliche Eigentum an Energie und Mineralien effizient überwachen. Auf diese Weise wird es verhindern, dass die einfachen Leute ihres hart erarbeiteten Geldes beraubt werden. Die Privatisierung der zuvor genannten Bereiche ermöglicht es, dass sich private Investoren und multinationale Unternehmen an diesen bereichern. Das Kalifat wird die Vorherrschaft des US-Dollars durch die Herausgabe einer auf Gold und Silber basierenden Währung beenden. Infolgedessen wird auch der unaufhörliche Druck von Geldnoten zur Bedienung der Staatsschulden beendet und damit der grassierenden Inflation ein Ende gesetzt. Das Kalifat wird alle Menschen, Unternehmen und Industriebetriebe direkt entlasten, indem es alle indirekten Steuern und viele der regressiven, direkten Steuern auf Waren und Dienstleistungen abschafft. Für alle Staatsbürger gilt, dass auf Importe keine Steuern anfallen, weder für Muslime noch für nichtmuslimische Schutzbefohlene. Alle Gewinne, die aus den niedrigeren Preisen auf dem Weltmarkt resultieren, können an die Bürger des Islamischen Staates weitergegeben werden. Anders als in der Demokratie, wo Gesetze im Interesse einer ausgewählten kapitalistischen Elite verabschiedet werden, können die Gesetze im Kalifat nicht manipuliert werden, da diese einzig und allein aus dem edlen Koran und der gesegneten Sunna des Gesandten Allahs (s) abgeleitet werden. Das Kalifat wird jedwede Form der Monopolisierung (al-iḫtikār) und das Horten von Gold und Silber (al-kanz) bestrafen. Die Gerichte im Staate des Kalifats sind unbestechlich, Urteile werden gemäß den islamrechtlichen Bestimmungen rasch gefällt und unmittelbar vollzogen. Der Islamische Staat wird sicherstellen, dass jeder Bürger ausreichend Zugang zu Lebensmitteln hat, indem es die Gesetze des Islam in Hinblick auf den Umgang mit landwirtschaftlichen Flächen umsetzt. Alle Grundbedürfnisse der Staatsbürger des Kalifats werden direkt gewährleistet, unabhängig von ihrer Herkunft und Religion.

O ihr Leute der Macht und des Schutzes! Die Wahrheit ist nun klar und offensichtlich zu Tage getreten. Solange die Wirtschaftsordnung der Vereinigten Staaten von Amerika weiterhin über uns vorherrscht, gibt es keinen Anlass für weitere Experimente, besonders dann nicht, wenn diese ohnehin zum Scheitern verurteilt sind und zu einer Zeit, in der die Muslime Pakistans nicht einmal zwei Mahlzeiten pro Tag bekommen. Es ist an der Zeit, dieses verfaulte System und die kapitalistische Ordnung dahinter abzuschaffen. Während der ʿUkāẓ-Marktsaison und bei Gelegenheiten ähnlicher Art verkündete der Gesandte Allahs (s) nicht nur Frohbotschaften über den Paradiesgarten, sondern auch vielversprechende Aussichten für alle wahren Gläubigen, die den Aufruf zum Islam in die Welt tragen. Er sagte ihnen offen, dass sie mit Sicherheit zu den Erfolgreichen zählen, ganz Arabien beherrschen und Persien eröffnen würden, solange sie sich nur zur wichtigsten Säule des Islam bekennen würden, nämlich zur Einheit Allahs (t). So laden wir euch ein, unserem Geliebten, dem Gesandten Allahs (s) Folge zu leisten und es den anṣār gleich zu tun. Prescht hervor, um den tauḥīd zur Grundlage unseres Staates zu erheben und das Kalifat zu gründen. Weist die amerikanische Wirtschaftsordnung entschieden zurück und gründet eine neue Weltordnung auf der Grundlage des Islam. Gewährt Hizb-ut-Tahrir den materiellen Beistand (nuṣra), damit die Partei euch bei eurem Bestreben anführen kann. Jetzt ist der Moment, diesem Aufruf nachzukommen!

Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Pakistan
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
P.O.Box 1924, Lahore Pakistan
تلفون: +(92)333-561-3813
http://www.hizb-pakistan.com/
فاكس: +(92)21-520-6479
E-Mail: htmediapak@gmail.com

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder