Donnerstag, 19 Shawwal 1443 | 19/05/2022
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Usbekistan

H.  6 Safar 1443 No: 1443/01
M.  Montag, 13 September 2021

Presseverlautbarung

Usbekistans Regierung setzt ihre Macht gegen schutzbedürftige Frauen ein!

(Übersetzt)

Am 10.09.2021 wurde auf der offiziellen Website des usbekischen Innenministeriums folgende Meldung veröffentlicht:

„Am 10.09.2021 haben die Strafverfolgungsbehörden sofortige Maßnahmen ergriffen, um die kriminellen Aktivitäten von 29 Mitliedern des ‚Frauenflügels‘ der extremistischen Organisation Hizb-ut-Tahrir zu stoppen.“

In Erwiderung darauf erklären wir, dass diese Meldung falsch ist und die darin enthaltenen Behauptungen erlogen sind. Die besagten Frauen haben mit Hizb-ut-Tahrir nichts zu tun. Bei ihnen handelt es sich um die Mütter, Ehefrauen und Töchter unschuldiger Muslime, die seit Jahrzehnten in den Gefängnissen der unterdrückerischen usbekischen Regierung festgehalten werden. Der Grund für ihr Aufbegehren war, dass sie längere Gespräche mit ihren inhaftierten Verwandten fordern wollten. Sie wandten sich zuvor an Radio Liberty, BBC und verschiedene Menschenrechtsorganisationen, wurden allerdings abgewiesen. Dies, weil diese Medien und Organisationen den Interessen des Westens dienen und in Bezug auf den Islam und die Muslime voreingenommen und heuchlerisch sind.

Besonderes Augenmerk sollte auf die Tatsache gelegt werden, dass das Innenministerium Hizb-ut-Tahrir bisher immer als „terroristische Organisation“ bezeichnet hat. Nun scheint es sich plötzlich daran zu erinnern, dass die Partei nach usbekischem Recht eine „extremistische Organisation“ ist. Das zeigt auf, wie es um die Politik Usbekistans und die Beamten innerhalb der usbekischen Regierung bestellt ist. Was diese Regierung an Maßnahmen gegen eine Reihe von schwachen und verletzlichen Frauen ergriffen hat, ist nicht nur äußerst feige und verabscheuungswürdig, sondern steht darüber hinaus auch im Widerspruch zur Scharia. Davon mal abgesehen sollte man sich folgende Frage stellen: Welcher geistig zurechnungsfähige Mensch hält es für angemessen, nach dem Morgengebet in fremde Wohnungen einzubrechen!? Selbst Abū Ğahil hielt eine solche Tat für beschämend und schändlich! Dass sich die usbekische Regierung auf ein derart niedriges Niveau herablässt, um schwache und verletzliche Frauen zum Schweigen zu bringen, beweist, dass ihr nichts heilig ist, außer ihr Eigeninteresse. Die Muslime in unserem Land müssen sich von einer solchen Regierung und diesem System, das auf der Trennung von Religion und täglichem Leben beruht, verabschieden und alles dafür tun, dass der Islam wieder über die Menschen angewandt wird. Andernfalls sind wir daran schuld, dass unsere Frauen dieser unterdrückerischen Maschinerie und der Ungerechtigkeit zum Opfer fallen.

(وَإِذَا قِيلَ لَهُمْ لاَ تُفْسِدُواْ فِي الأَرْضِ قَالُواْ إِنَّمَا نَحْنُ مُصْلِحُونَ أَلا إِنَّهُمْ هُمُ الْمُفْسِدُونَ وَلَكِن لاَّ يَشْعُرُونَ)

Und wenn man zu ihnen sagt: "Stiftet nicht Unheil auf der Erde!" sagen sie: "Wir sind ja nur Heilstifter". Dabei sind doch eben sie die Unheilstifter, nur merken sie nicht. (2:11-12)

 Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir in Usbekistan

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Usbekistan
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
تلفون: 

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder