Mittwoch, 11 Rajab 1444 | 01/02/2023
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü
  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen

Nachricht - Kommentar

Das Gesetz der Kindstötung

Nachricht:

Das Statistische Bundesamt meldete, dass die Zahl der registrierten Abtreibungen im zweiten Quartal dieses Jahres (April bis Juni) 25.600 erreichte, ein Anstieg von 11,5% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der Abtreibungen für das erste Quartal des Jahres erreichte 25.800. (Bundesamt für Statistik)

Kommentar:

Laut dieser amtlichen Statistik liegt die Zahl der jährlichen Abtreibungen in Deutschland bei über 100.000, Tendenz steigend. Die Zahl der Abtreibungen seit 1996 hat mehr als 2,4 Millionen Fälle erreicht, nachdem Artikel 218 des Strafgesetzbuches geändert wurde, der die Abtreibung unter Strafe stellte und ihre öffentliche Praxis verbot.

Die Gründe für einen Schwangerschaftsabbruch sind zweifelsohne vielfältig und teilweise medizinisch und gesundheitlich vertretbar. In der Mehrzahl der Fälle sind es jedoch soziale und wirtschaftliche Gründe, in einigen Fällen auch das Resultat sexueller Übergriffe auf minderjährige Mädchen, die auf Schwangerschaftsabbrüche zurückgreifen.

Die Erlaubnis zur Abtreibung ist in vielen Ländern der Dritten Welt aus den genannten Gründen, insbesondere aus wirtschaftlichen Gründen, sind zu es einer Forderung geworden und an sich schon eine humanitäre Katastrophe. In den Ländern Europas und in Amerika gibt es jedoch weitere Gründe, nämlich der Drang zur Berufstätigkeit oder um der Karriere willen, da Kinder auf diese Weise Hindernisse darstellen. Auch mangelt es an Fähigkeit, Verantwortung für eine Familie zu übernehmen, mit allem, was zur Kinderbetreuung und zum Muttersein dazu gehört. Das alles zugunsten des Jobs und der Arbeit und für materielle Gewinne.

Zu dieser menschlichen Dekadenz kommen Fälle hinzu, in denen Kinder getötet und auf verschiedene Weise „entsorgt“ werden oder in Kästen vor Waisenhäusern oder Krankenhäusern abgegeben werden.

Es sind menschliche Katastrophen im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist eine Beleidigung der Menschheit und weitverbreitetes Verbrechen in westlichen Gesellschaften allgemein. Manch feiern dieses Gesetz als Lösung für die Probleme, die in diesen unglücklichen Gesellschaften verbreitet sind.

Wir danken Allah für den Segen des Islam, der die Heiligkeit des menschlichen Lebens im Strafsystem aufgezeigt hat und jedem seine Aufgabe definiert hat, sei es Mann oder Frau und ebenso jedem Individuum der Gesellschaft im Beziehungssystem der Geschlechter. Der Islam garantiert jeder Person ein würdevolles Leben im Wirtschaftssystem. Er verbannt mit seiner festen Glaubensüberzeugung jeden Grund für das Auftreten solcher Vorfälle. Wenn sie passieren sollten, so sind es seltene Einzelfälle, die in der Geschichte kaum Erwähnung finden und die die islamischen Länder in der Welt nicht kennen.

Diese menschlichen Katastrophen, die im Statistikamt zu bloßen Zahlen geworden sind, dürfen in keiner Weise auf unsere Gesellschaft übertragen werden. Und es ist zwingend erforderlich, dass jeder vernünftige Mensch diese Katastrophen von sich und seine Gemeinschaft fernhält. Jeder, dem etwas daran liegt, muss jeden bekämpfen, der solche Gesetze über die CEDAW-Konvention oder das Kinderschutzgesetz in unser Leben einschleusen will. Denn das Abtreibungsgesetz bedeutet in Wahrheit das Töten der Menschheit und das Zerstören der Gesellschaft mit Schaufeln der Sündhaftigkeit und des Frevels.

Geschrieben für das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir

Y. Salameh

Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder