Mittwoch, 10 Rabi' al-thani 1442 | 25/11/2020
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Kenia

H.  22 Jumada I 1441 No: 1441 / 04 AH
M.  Freitag, 17 Januar 2020

Presseverlautbarung

Hizb-ut-Tahrir / Kenia organisierte einige Aktivitäten anlässlich der globalen Kampagne der Partei mit dem Titel: „Die Prophezeiung von der Eroberung Konstantinopels hat sich erfüllt… nun erfüllen sich die nächsten Prophezeiungen!“

Unter der Führung des amīr von Hizb-ut-Tahrir, des ehrenwerten Gelehrten, šaiḫʿAṭāʾ ibn Ḫalīl Abū ar-Rašta - möge Allah (t) ihn beschützen - hat das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir eine ausgedehnte weltweite Kampagne anlässlich des hiǧrī-Jahrestages der Eroberung von Konstantinopel (Stadt von Herakleios) ins Leben gerufen. Konstantinopel wurde vom 26. Rabīʿ al-auwal bis zum 20. Ǧumādā al-auwal 857 n. H. - dem 05. April bis zum 29. Mai 1453 n. Chr. - belagert. Damit erfüllte sich jene Prophezeiung des Gesandten Allahs (s), die uns in Form eines ḥadīṯ in folgendem Wortlaut überliefert wurde:

«لَتُفْتَحَنَّ الْقُسْطَنْطِينِيَّةُ فَلَنِعْمَ الْأَمِيرُ أَمِيرُهَا وَلَنِعْمَ الْجَيْشُ ذَلِكَ الْجَيْشُ»

„Ihr werdet Konstantinopel eröffnen. Welch trefflicher Befehlshaber ist er, und welch treffliche Armee ist sie.“

Hizb-ut-Tahrir / Kenia machte während dieser globalen Kampagne insbesondere am 13. Januar 2020 auf sich aufmerksam, als die Partei an einer Radiosendung von Radio Rahma teilnahm, die live ausgestrahlt wurde. In der Sendung diskutierten Shabani Mwalimu, der Mediensprecher von Hizb-ut-Tahrir / Kenia, und ʿAlī ʿUmar, der ebenfalls dem Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / Kenia angehört, über die Eroberung Konstantinopels. Die Eroberung von Konstantinopel stellt die Erfüllung einer Prophezeiung dar, der die Erfüllung weiterer Prophezeiungen folgen werden.

Am Mittwoch, dem 15. Januar 2020 n. Chr. – dem 20. Ǧumādā al-auwal 1441 n. H. – organisierten die šabāb von Hizb-ut-Tahrir / Kenia eine Reihe von Mahnwachen und öffentlichen Vorträgen im ganzen Land. In Mombasa wurden Mahnwachen vor der Al-Aqsa-Moschee im Gebiet Kisauni, der Ḥairāt-Moschee im Gebiet Kilifi und einer Moschee im Gebiet Lunga Lunga abgehalten. Die šabāb hielten während der Mahnwachen Banner mit folgender Aufschrift hoch: „Die Prophezeiung von der Eroberung Konstantinopels hat sich erfüllt… nun erfüllen sich die nächsten Prophezeiungen! Die Wiedererrichtung des Kalifats gemäß dem Plan des Prophetentums, der Kampf gegen, und der Sieg über die Juden sowie die Eroberung Roms!“

Noch am selben Tag – nach dem Abendgebet (ṣalāt al-maġrib) – fanden in Mombasa, Nairobi und Kilifi öffentliche Vorträge unter der Leitung des Mediensprechers von Hizb-ut-Tahrir / Kenia, Shabani Mwalimu, statt. Ziel der Vorträge war es, die Umma daran zu erinnern, dass sie sich sicher sein kann, dass sich die drei anderen Prophezeiungen des Gesandten Allahs (s), ebenso wie die erste Prophezeiung, mit Sicherheit erfüllen werden. Dies, weil der Prophet (s) nicht aus eigener Neigung heraus, sondern lediglich aus Eingebung (wāḥī) heraus spricht. Darüber hinaus betonten die šabāb, dass sich die Prophezeiungen nicht dadurch erfüllen werden, dass uns Allah (t) Engel wie auf wundersame Weise herabsendet. Vielmehr werden sich die Prophezeiungen dadurch erfüllen, dass wir der Sunna Allahs (t) und Seines Gesandten (s) folgen, sie voll und ganz unterstützen und uns für die Wiedererrichtung des rechtgeleiteten Kalifats gemäß dem Plan des Prophetentums einsetzen. Tun wir dies, wird uns Allah (t) gewiss Seinen Sieg zuteilwerden lassen.

﴿وَيَوْمَئِذٍ يَفْرَحُ الْمُؤْمِنُونَ * بِنَصْرِ اللَّهِ يَنْصُرُ مَنْ يَشَاءُ وَهُوَ الْعَزِيزُ الرَّحِيمُ

An jenem Tag werden die Gläubigen froh sein über Allahs Hilfe. Er hilft, wem Er will, und Er ist der Allmächtige und Barmherzige. (30:4-5)

Shabani Mwalimu
Mediensprecher von Hizb-ut-Tahrir / Kenia
المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Kenia
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
تلفون: +254 707458907
www.hizb-ut-tahrir.org; www.hizb-ut-tahrir.info
E-Mail: mediarep@hizb.or.ke

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder