Mittwoch, 14 Jumada al-awwal 1444 | 07/12/2022
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü

Media Office
Wilaya Pakistan

H.  26 Dhu al-Hijjah 1439 No: PR18058
M.  Donnerstag, 06 September 2018

 Presseverlautbarung

Das Erhöhen der Preise für Gas und Strom ist wie Gift für die pakistanische Wirtschaft:

Das Bajwa-Imran-Regime hat mit der Umsetzung der Bedingungen der IWF bereits begonnen, noch bevor es die Erfüllung der Geldschuld der IWF sichergestellt hat

Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan lehnt die Erhöhung der Gaspreise um durchschnittlich 46 Prozent, und die Erhöhung der Strompreise um zwei Rupien pro Einheit entschieden ab. Ist das Bajwa-Imran-Regime noch bei Sinnen? Warum erhöht das Regime die Preise für Gas und Strom, wo Industrie und Landwirtschaft bereits jetzt durch die hohen Produktions- und Geschäftskosten negativ beeinträchtigt sind? Wird eine derartige Preiserhöhung die Produktivität unserer Betriebe erhöhen, so, dass unsere Exporte zunehmen und unsere Abhängigkeit von Importen aus dem Ausland abnimmt? Nein! Vielmehr wird sich die aktuelle Lage noch verschlechtern. Was ist aus all dem Gerede von einer „Veränderung“ geworden!? Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan hat die Muslime bereits mehrfach gewarnt, sich nicht von denjenigen täuschen zu lassen, die zwar von einem Wandel sprechen, in Wahrheit aber wie jene vor ihnen die kapitalistische Wirtschaft befürworten. Die Befürworter der kapitalistischen Wirtschaft meinen, dass die einzige Lösung für uns darin bestünde, die Gas- und Strompreise zu erhöhen. Nach nur 15 Tagen Amtszeit hat das Bajwa-Imran-Regime bewiesen, dass Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan die Wahrheit spricht. Es hat bewiesen, dass eine tatsächliche Veränderung auf demokratischem Wege niemals zustande kommen wird und daher nicht in Betracht gezogen werden kann. Es hat sich gezeigt, dass eine tatsächliche Veränderung einzig durch die Wiedererrichtung des rechtgeleiteten Kalifats gemäß der Methode des Prophetentums erfolgen kann.

Würde das Kalifat gemäß der Methode des Prophetentums noch heute errichtet werden, käme Pakistan dem medinensischen Staat von Beginn an gleich. Der Kalif würde noch am ersten Tag deklarieren, dass Gas und Strom zu den öffentlichen Eigentümern zählen. Dies, weil der Gesandte Allahs (s) in einem von Aḥmad tradierten Bericht sprach:

«الْمُسْلِمُونَ شُرَكَاءُ فِي ثَلَاثٍ الْمَاءِ وَالْكَلَإِ وَالنَّارِ»

Die Muslime sind Teilhaber in drei Dingen: Im Wasser, im Weideland und im Feuer (Brennstoff)!

Das Wort „Feuer“, welches der Gesandte Allahs (s) in diesem Bericht verwendet, umfasst alle Formen der Energie, die in der Industrie als Brennstoff verwendet werden. Auch Anlagen, in denen Gas oder Kohle als Brennstoff verwendet wird, fallen unter diesen Begriff. Derzeit befinden sich Kraftwerke, die Strom und Gas erzeugen, im Besitz von Privateigentümern. Daher ist die Regierung gezwungen, Energie zu jenen Preisen zu kaufen, die die unrechtmäßigen Eigentümer dafür verlangen oder international gelten. Das Kalifat gemäß der Methode des Prophetentums bliebe von einer solchen Einschränkung verschont, da Energie nicht als Privateigentum, sondern vielmehr als öffentliches Eigentum klassifiziert werden würde. Der Staat hat dabei die Aufgabe, den Umgang mit den öffentlichen Eigentümern anstelle des Volkes zu überwachen. Würde nur dieses eine Gesetz des islamischen Wirtschaftssystems umgesetzt werden, hätte dies eine Revolution der pakistanischen Wirtschaft zur Folge. Haushalte, Gewerbe, Industrie und Landwirtschaft würden Gas und Strom zu erschwinglichen Preisen erhalten. Dies würde zu einer erheblichen Senkung der Produktions- und Geschäftskosten führen. Unsere Produkte könnten mit den Produkten anderer Länder auf dem internationalen Markt konkurrieren. Folglich würden unsere Exporte steigen und unsere Abhängigkeit von Importen aus dem Ausland sinken.

Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan ruft die Muslime erneut dazu auf, sich von den demokratischen Parteien abzuwenden, da ihr Weg mit Sicherheit zur Enttäuschung führt. Um Pakistan zu einem Staat nach medinensischem Vorbild werden zu lassen, müssen die Muslime gemeinsam mit Hizb-ut-Tahrir für die Wiedererrichtung des Kalifats gemäß der Methode des Prophetentums tätig werden. Ihr könnt euch der Frohbotschaft des Gesandten Allahs (s) über die baldige Wiedererrichtung des Kalifats gemäß der Methode des Prophetentums sicher sein. So sprach der Gesandte Allahs (s) in einem von Aḥmad tradierten Bericht:

«ثُمّ تكونُ خِلافةً على مِنهاج النُّبُوَّة»

Sodann folgt ein Kalifat gemäß dem Plan des Prophetentums.

Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir / wilāya Pakistan

المكتب الإعلامي لحزب التحرير
Wilaya Pakistan
عنوان المراسلة و عنوان الزيارة
P.O.Box 1924, Lahore Pakistan
تلفون: +(92)333-561-3813
https://bit.ly/3hNz70q
فاكس: +(92)21-520-6479
E-Mail: htmediapak@gmail.com

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder