Montag, 17 Muharram 1444 | 15/08/2022
Uhrzeit: (M.M.T)
Menu
Hauptmenü
Hauptmenü
  •   |  

بسم الله الرحمن الرحيم

Im Namen Allahs des Erbarmungsvollen des Barmherzigen

Nachricht- Kommentar

Der Papst betrachtet den Geburtenrückgang in Italien als Tragödie und Bedrohung der Zukunft des Landes, und die westlichen Vasallenregime in unserem Land betrachten ihn als eine Errungenschaft und ein angestrebtes Ziel

Nachricht:

Papst Franziskus beklagte am Sonntag den Geburtenrückgang in Italien und warnte davor, dass dies die Zukunft des Landes bedrohe. Das Amt für nationale Statistik gab diesen Monat bekannt, dass die Zahl der Geburten in Italien im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit der Vereinigung des Landes im Jahr 1861 gesunken und das zwölfte Jahr in Folge zurückgegangen ist.

„Der demographische Winter ist ein echtes Problem, zumindest hier in Italien“, sagte der Papst in seiner wöchentlichen Predigt vor dem Petersdom. Er fügte hinzu: „Es scheint, dass viele Menschen den Wunsch verloren haben, Kinder zu bekommen. Viele Paare ziehen es vor, kein oder nur ein Kind zu haben. Das ist eine Tragödie und ist nicht zum Wohle unserer Famile und unserer Zukunft. (Al-Arabi)

Kommentar:

Der Papst betrachtet den Geburtenrückgang in Italien als Tragödie und Bedrohung der Zukunft des Landes, und dies ist eine normale Bewertung der Bevölkerungsdichte und eine klare Sorge um die Ausbreitung des westlichen Lagers mit seiner Zivilisation und seinen Werten gegenüber der Zivilisation und den Werten der islamischen Umma, die sich gerade wegen ihrer Werte und Zivilisation und ihrer Sorge um die Familie sowie aufgrund der Verständnisse von Verbindung, Verwandtschaft und Barmherzigkeit vermehren. Und es auch auf ihr Vertrauen zurückzuführen, dass Allah der Versorger ist.

Auf der anderen Seite exportiert der Westen über den Weg seiner Vasallenherrscher an uns den Mythos, dass die Verringerung der Bevölkerungszahl der Schlüssel zum wirtschaftlichen Fortschritt sei, sodass die abhängigen Regime des Westens Programme und Richtlinien aufstellen, um diesen kriminellen Plan gegen die islamische Umma zu fördern, der darauf abzielt, die Zahl der Muslime zu reduzieren und ihre Vermehrung zu verhindern. Und das angesichts der Überalterung der Menschen des westlichen Koloniallagers und seiner schwachen Kultur, die die Familienstruktur zerstört und die Menschen angesichts der Grausamkeit des kapitalistischen Systems, die Menschen davon fernhält, an Nachwuchs zu denken. Es ist der Kapitalismus, der aus den Menschen im Westen, Maschinen gemacht hat, die nur an das Befriedigen ihrer individuellen Wünsche denkt und die Kinder als unnötige wirtschaftliche und psychische Last betrachtet werden.

Die Vasallenregime des Westens in unseren Ländern sind Komplizen in der Umsetzung des kriminellen Plans zur Verringerung der Bevölkerungszahl der Muslime, die ein Projekt zur Erhebung der Menschheit tragen, der das im Zerfall befindliche kapitalistische Lager samt seiner Werte und Parolen bedroht. Und kein Beweis dafür ist stärker, als die diesbezüglich wiederholten Aussagen des ägyptischen Tyrannen al-Sisi. Er betrachtet das Bevölkerungswachstum als eine „große Gefahr“, die den Staat bedrohe, ihn zunehmend unter Druck setze und seine Leistungen beeinträchtige. Al-Sisi fordert die Ägypter daher zur Geburtenkontrolle auf und konkretisierte: „Mehr als zwei Kinder sind ein sehr großes Problem.“ Es ist nicht das erste Mal, dass er vor der Gefahr des Bevölkerungswachstums warnt, aber verriet, dass die Regierung an der Entwicklung und Umsetzung eines Programms zur Geburtenbegrenzung arbeitet.

Tariq Tawfiq, stellvertretender Minister für Gesundheit und Bevölkerung in Ägypten, sagte in Presseerklärungen, dass eine Karte der Orte mit hohem Bevölkerungswachstum erstellt und Programme zur Verringerung der Bevölkerungszahl entwickelt worden seien. (Al-Hurra)

Und von Seiten der Palästinensischen Autonomiebehörde beteiligt man sich an Programmen und Plänen unter dem Deckmantel von „Empowerment der Frau“, die vom Westen finanziert und von Verbänden gesponsert werden, die an die Finanzierung aus dem korrumpierten Westen gebunden sind. Das vollzieht sich durch die Unterzeichnung des unsäglichen CEDAW-Abkommens. Diese Pläne und Abkommen zielen in ihrer Gesamtheit darauf ab, die Geburtenrate im gesegneten Land zu senken, damit sich die Zahl seiner Bewohner gegenüber der Anzahl der Menschen aus dem Zionistenstaat verringern. Auf der anderen Seite finden wir Strategien und Programme des Zionistengebildes zur Anhebung der Geburtenrate. Und das hat - wie von der französischen Pressagentur AFP berichtet - dazu geführt, dass die durchschnittliche Anzahl der Geburten auf jüdischer und arabischer Seite im Zionistengebilde sich 2015 zum ersten Mal die Waage hielt.

Das Bureau of Statistics sagte in einer Erklärung, dass diese Rate etwa 3,13 Kinder pro Frau betrage und erklärte, dass die Fruchtbarkeitsrate jüdischer Frauen steigt, während diese Rate bei arabischen Frauen sinkt.

Der Direktor des National Institute for Demographic Studies in Paris, Joseph Courbage, enthüllte, dass sich der Kampf des Bevölkerungswachstums zum Interesse der jüdischen Siedler im Gazastreifen und in der Westbank entwickelt und zum Nachteil der Palästinenser. Und das, nachdem die Geburtenrate der Palästinenserinnen aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage im Zeitraum zwischen 1987 und 1993 von 8,1 Kindern auf 4,6 im Jahr 2002 zurückgegangen ist, und von 6,1 Geburten im Westjordand im gleichen Zeitraum auf 4,3 Kinder. Die Geburtenrate der „Israelinnen“ in den Siedlungen hingegen ist auf 4,6 Kinder im Jahr 2002 gestiegen. (Al-Qabas)

Die Anhebung der Bevölkerungszahl ist ein Ziel, für das Programme und politische Strategien im Westen und im Zionistengebilde erarbeitet werden. Ein Geburtenrückgang gilt als Tragödie und als Bedrohung für die Zukunft. Und im Gegensatz dazu ist die Reduzierung der Bevölkerungszahl der Muslime ein ehrgeiziges Ziel der Vasallenregime des Westens, die Pläne und Programme dafür aufstellen, Millionen dafür ausgeben und das Land weit für feministische Vereinigungen und westlich finanzierten Programmen öffnen, damit diese ihr Gift und die Kultur der Geburtenreduzierung in den muslimischen Ländern verbreiten. Und das in einem erklärten Krieg gegen die junge islamische Umma, deren Jugend den Greisen des kolonialen Westens schlaflose Nächte bereitet und es den perfiden Plänen, die Völker zu versklaven, zu kolonialisieren und deren Reichtümer zu plündern, schwer macht. Die Vitalität der islamischen Umma und ihre Jugend bedrohen die Kultur des sich auflösenden Westens. Und daher arbeitet dieser fleißig daran, die Geburtenzahl der Umma zu reduzieren und deren Bevölkerung zu dezimieren, und das mit allen perfiden Mitteln und Formen.

Der Geburtenrückgang im Westen ist ein natürliches Resultat des Materialismus des kapitalistischen Systems, das die Familie demontierte und die Frau zu einem Produktionsmittel, zum Steuerzahler und zu einer billigen Ware für die Launen und Begierden der Perversen der westlichen Zivilisation gemacht hat. Die Greisen der wesltichen Kultur und deren Theoretiker werden es nicht schaffen, den Westler von der Notwendigkeit, mehr Nachwuchs zu bekommen, zu überzeugen. Der Westen hat in den Menschen seit Jahrhunderten Egoismus und Individualismus gepflanzt als Folge der Umsetzung des kapitalistischen Systems, der den kolonialistischen Westen beherrscht und die Köpfe der Menschen bewohnt.

Obwohl die islamische Umma unter den Plänen der Kolonialisten und ihrer Handlanger, den Vasallenherrschern, leidet, hält sie an ihrer Religion weiter fest und hält in ihren familiären Beziehungen zusammen basierend auf die islamischen Rechtssprüche, an die sie glaubt und die ihre familiären Beziehungen lenken.

Es ist an der Zeit, dass sich die islamische Umma für ihr globales Kultur-Projekt zur Errichtung des Kalifats nach der Methode des Prophetentums einsetzt, um sich dem westlichen Kolonialisten und seinen kriminellen Plänen entgegenzustellen. Es ist an der Zeit, dass die Umma die Menschen vor der Allgegenwart des Kapitalismus und vor dessen Materialismus seiner brutalen Kultur rettet.

Geschrieben für das zentrale Medienbüro von Hizb-ut-Tahrir

Dr. Musab Abu Arqub
Mitglied des zentralen Medienbüros von Hizb-ut-Tahrir im gesegneten Boden (Palästina)
Nach oben

Seitenkategorie

Links

Die westlichen Länder

Muslimische Länder

Muslimische Länder